eine alte Mauer, eine kleine Ausstellung

1. September – 11. September 2020, Steinengraben 16, Basel

die alte äussere Stadtmauer
am Steinengraben 16
(Untergeschoss)

LEPORELLO  SCHATTEN
Verkauf zu gunsten von entweder
Kollektiverhalt Basel
Solikonto: CH62 0900 0000 1548 5487 4 oder Centro del bel libro, Ascona
IBAN CH27 0024 6246 8843 8008N,
BIC: UBSWCHZH66A

mit Papierresten von Maja Grell, Basel

Vom Fischer und siner Fru

– 28. März 2020, Muttenz, geschlossene Gesellschaft (verschoben)
– 8. Juni 2019, Olten, Sonneggstr. 11, Tag der offenen Tür „Atelier für Stimme und Theater“.
– Première: 11. April 2019, allgemeine Lesegesellschaft Basel, im Rahmen der Ausstellung „Insel-Bücherei   Insel-Zauberei“.

Ombres claires, ombres obscures

Verspielte Schattenbilder

Von Narren, Sonnen und einem Brief.
Ein tief- und eigensinniges Stück in Schwarz-Grau-Weiss.

Die Sonne wird vom Mond verfolgt, das Papier flattert geschöpft auf der Leine, während der Ton das Wasser bläst. Häuser klappen auf und Buchstabensonnen bestrahlen die Räume, in denen die Sprachlosigkeit gezähmt wird. Die Blumen wachsen von Himmel und werden ohne Worte gepflückt, denn der Sinn im Brief ist gestrichen und so bleibt alles luftig und fliessend. Das Leben selbst.

Gedichte von Bea Mahler, Texte von Christian Bobin u.a. aus „Lobgesang auf das Nichts“ und anderen. Musik von Jacques Brel, Charles Trenet

Figuren und Spiel: Claire-Lise Dovat
Stimme: Beatrice Mahler
Bassklarinette: Felix Probst

 

 

 

– Freitag, 22. März 2019, 20 Uhr, Kirchplatz 8a, Muttenz
– Première:  Museumsnacht, 18. Januar 2019, in der Basler Papiermühle,

Stimmen zu „Der kleine Stern auf Erden“

Südostschweiz 23.12.2013: „Das Schattenspiel hat kleine und grosse Zuschauer gleichermassen bezaubert“ von Maya Höneisen
Zürichsee-Zeigung, online, 16.12.2013: „Den Schatten eines Sterns zum Leben erwecken“ von Dorothea Uckelmann

Mir haben besonders auch die vielen verschiedenen Instrumente, Klangkörper, etc. gefallen“ (D.R.)
„Sehr feinfühlig mit dem Akzent auf der Stimmung und nicht auf der Action. Es war muxmäuschen still, obwohl viele Kinder da waren.“ (S.J.)
„…eine wunderschöne Geschichte, sehr künsterlisch und kreativ dargestellt.“ (E.C.)
„Gute Geschichte und eine so schöne Stimmung mit wunderbaren Bildern.“ (B.F.)
„Wir wünschen diesem poetischen Programm noch manches verzaubertes Publikum.“ (F.G.S.)

Frühere Aufführungen

Der kleine Stern auf Erden
15./16. Februar 2014, Fabrikpalast, Aarau
22. Dezember 2013, Kantonsbibliothek, Liestal
21. Dezember 2013, Theater Chur
15. Dezember 2013, Theater Ticino, Wädenswil
11./18. Dezember 2013, Theater im Waaghaus, Winterthur
24. Mai und 25. Mai 2013, Museum der Kulturen Basel, Museumsfest
17. März 2013, Saal Kirche, Bottmingen
18. Februar 2013, Hotel Waldhaus, Sils-Maria
23. Dezember 2012, Ilanz, Cinema Sil Plaz
12. Dezember 2012, Schulvorstellungen Biel-Benken
17. Juni 2012, Museum zur Farb, Stäfa, im Rahmen der Ausstellung „Kindheiten am Zürichsee. Eine Spurensuche“, Première

ZeitLos
22. Oktober 2011, Allgemeine Lesegesellschaft, Basel
19. Juni 2011, Quartierzentrum Bachletten, Basel
16. und 17. April 2011, Restaurant „Zur Mägd„, Première

Wüste Frauen
4. und 11. September 2011, FigurenTheaterFestival, Basel
19. Juni 2009, Binningen
18. Oktober 2008, Allschwil
17. Oktober 2008, Freizeithaus, Allschwil
12. März 2008, Zuoz
10. und 11. März 2008, Hotel Waldhaus, Sils-Maria
19. Januar 2007, Spielzeugmuseum Riehen, Museumsnacht, Première